"Gehört Luther zu Deutschland?" Neuerscheinung am 12. April!

„Gehört Luther zu Deutschland?“ Neuerscheinung am 12. April!

Am 12. April erscheint der Essay: „Gehört Luther zu Deutschland?“ bei Herder – ein Buch hochaktuell und dennoch über den Tag hinausweisend, eine schonungslose Analyse der tiefen Krise Deutschlands:

Ist Martin Luther überholt oder taugt er auch für das 21. Jahrhundert?

Konkret und pointiert zeigt dieser Band, dass gerade in den Zeiten der Verunsicherung breiter Bevölkerungsschichten, in Zeiten von Euro-Rettungspolitik, Islamdebatten und Flüchtlingskrise nichts moderner und aktueller ist als Luthers Denken. So gesehen bedeutet Nachdenken über Luther Nachdenken über Deutschland, und die Auseinandersetzung mit Deutschland führt immer wieder zur Auseinandersetzung mit Martin Luther. Ein spannendes, kritisches, polarisierendes Buch, das zum Nachdenken, Weiterdenken, in jedem Fall aber dazu anregt, sich mit den aktuellen Geschehnissen in Deutschland auseinanderzusetzen.

Aus dem Vorwort

»In Zeiten großer Veränderungen bedeutet verantwortlich zu handeln, an die Wurzel (lateinisch radix) zu gehen, wenn man nicht eines Tages als Sklave der Entwicklung aufwachen möchte, sondern sie als Bürger eines demokratischen Staates mitbestimmen will. Radikal sein heißt also, die grundsätzlichen Fragen zu stellen. In diesem Sinn war Luther radikal, sich ihm zu nähern, von ihm für die Gegenwart zu lernen erfordert, radikal zu denken, verlangt, bis zu den Ursachen vorzudringen, sich nicht von Sprach- und Denkkonventionen abhalten zu lassen. Ich wünsche mir, dass der Leser über Fragen, Befunde, Analysen, Thesen, Prognosen, Vorschläge und Befürchtungen vorurteilsfrei nachdenkt, sie mit seinen Erfahrungen vergleicht, auch in Widerstreit mit den Thesen des Buches gerät, nicht aber in das alte so unfruchtbare wie überflüssige Einordnungsspiel zurückfällt. Besser als die alten Spiele zu spielen, ist es, neue Antworten zu finden, die den Streit in der Sache voraussetzen.«

Folge meinen Beiträgen via: